3. GLCI-Konferenz

Über 300 Teilnehmer bei der dritten Konferenz des German Lean Construction Institute

Am 10. Oktober 2017 fand die dritte Konferenz des German Lean Construction Institute unter dem Leitthema „Lean Construction – Erfahrungen und Perspektiven“ in Frankfurt am Main statt. Nachdem bereits die ersten beiden erfolgreich durchgeführten GLCI Konferenzen eine positive Resonanz erfahren haben, waren in diesem Jahr über 300 Teilnehmer zu Gast. Zu den Teilnehmern gehörten alle Projektbeteiligtengruppen aus dem Bauwesen wie Vertreter von Bauherrenorganisationen, Planungsunternehmen, Bauunternehmen, Handwerksbetrieben, Projektmanagement- und Beratungsunternehmen sowie andere Dienstleister.

Die dritte GLCI Konferenz diente als Rahmen für den fachlichen Austausch zwischen Anwendern von und Interessierten an Lean Construction in Deutschland. Lean Construction beschreibt die Übertragung des Lean Management Ansatzes auf das Bauwesen. Zu den wesentlichen Grundsätzen dieses Ansatzes gehören die Ausrichtung jeglicher Aktivitäten auf den Wert aus Sicht des Kunden, die Reduktion von Verschwendung im Wertschöpfungsprozess und die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen. Dieser Ansatz, der enorme Potentiale für die Produktivitätsverbesserung und Ressourcenschonung im Bauwesen und die Art der Zusammenarbeit der Baubeteiligten mit sich bringt, findet international bereits große Beachtung.

Im Rahmen der Konferenz berichteten Referenten in drei parallel laufenden Sessions in insgesamt 13 Vorträgen von Ihren Erfahrungen im Kontext von Lean Construction. Dabei beleuchteten sie aus unterschiedlichen Perspektiven die Themenfelder Kultur, Umgang mit Veränderungen, Projektabwicklungsmodelle sowie Prozesse und Methoden. Die wichtigsten Erkenntnisse der Vorträge wurden in einer Lessons Learned Runde zusammengefasst. Die anschließende interaktive Podiumsdiskussion bot außerdem Einblicke in die Erfahrungen der Konferenzteilnehmer mit Lean Construction. 

Scharpf/GLCI: Moderatoren und Referenten der 3. GLCI Konferenz

Scharpf/GLCI: Moderatoren und Referenten der 3. GLCI Konferenz

 

Im Rahmen der Konferenz werden außerdem seit vergangenem Jahr Preise für die besten wissenschaftlichen Arbeiten verliehen. Auch in diesem Jahr wurden eine Bachelor- sowie drei Masterarbeiten mit Preisgeldern von 1.000 EUR bzw. 2.000 EUR prämiert. Prämiert wurden die folgenden Abschlussarbeiten:

  • Marcel Pries, Bachelorarbeit, RWTH Aachen: Building Information Modeling als Instrument zur Umsetzung der Lean Management Philosophie in Bauprojekten
  • Sabrina Heinrichs, Masterarbeit, RWTH Aachen: Zusammenführung von Lean-Construction-Management (LCM) und Qualitäts-Management (QM) in Wohnbauprojekten
  • Mehrnoush Nayebi, Masterarbeit, Hochschule für Technik Stuttgart: A Visual Cost Planning Framework to Support Target Value Design
  • Sascha Schirmer, Masterarbeit, Hochschule Mainz: Untersuchungen zur Anwendbarkeit und den Grenzen von Lean Construction bei gestörten Bauabläufen

Scharpf/GLCI: Moderatoren und Referenten der 3. GLCI Konferenz

Scharpf/GLCI: Preisträger und Juroren bei den GLCI Förderpreisen 2017

 

Am Vortag der Konferenz wurde zudem fast 50 Teilnehmern Gelegenheit zur Fortbildung bei Seminaren zu den Themen „Last Planner System“ sowie „Taktplanung und Taktsteuerung“ gegeben. Beim anschließenden Community-Abend trafen sich 150 Interessierte und Anwender von Lean Construction zum Kennenlernen und zum gemeinsamen Austausch.

Das GLCI-Team freut sich bereits auf die nächste Konferenz am 29.11.2018 in Frankfurt am Main!